Fotos des Monats

In dieser  Rubrik finden Sie regelmäßig unentdeckte Schätze aus dem Möllner Fotoarchiv.

Den Auftakt bildete das Thema "Feste und Feiern" im Jahr 2015. Einige der vielen Möllner Vereine, Verbände und Organisationen waren u.a. das  Thema im Jahr 2016. Das Jahr 2017 widmete sich dem Schwerpunktthema "Möllner Schulgebäude".  Das Jahr 2018 widmete sich den historischen Aspekten des Arbeitslebens in der Stadt Mölln. Das Jahr 2019 hat sich mit Personen beschäftigt, die seit 1945 an der Spitze der Stadtvertretung und der Stadtverwaltung gestanden haben.

Im laufenden Jahr 2020 soll die Medizingeschichte und Geschichte der Kureinrichtungen im Mittelpunkt stehen.

Aktuelle Fotos des laufenden Monats

Juni 2020 - Ehemaliges städtisches Krankenhaus

Von 1913 bis 1961 war das Städtische Krankenhaus in dem Gebäude untergebracht, das durch eine Stiftung der Witwe Dorothea Hoeltich vor dem Ersten Weltkrieg errichtet worden war. Seit 1996 erinnert eine Gedenktafel im Innern des Hauses an die Stifterfamilie.

1953 wurde das Krankenhaus von einem Belegkrankenhaus in ein Akutkrankenhaus – also mit hauptamtlich angestellten Ärzten – umgewandelt. Der erste Chefarzt wurde Dr. Hans Rottmann, dessen von Karlheinz Goedtke geschaffene Bronzebüste bis heute im Eingangsbereich der DRK-Praxisklinik zu sehen ist.

1958 übernahm die Stadt auch den Pflegedienst – Krankenschwestern und Pfleger wurden städtische Bedienstete.

In dieser Zeit (1957) wurde mit dem Neubau des Krankenhauses begonnen. Den Entwurf hatte der Architekt Hans-Hellmut Sieglitz aus Hamburg-Bergedorf geliefert. Der Neubau umfasste rund 17.000 m³ umbauten Raum, 113 Krankenbetten standen künftig zur Verfügung. Der Gesamtbau wurde t-förmig errichtet mit einem Treppenhaus, das zwischen dem vierstöckigen Betten- und dem Funktionsflügel liegt.

Der Bettenflügel verfügte über acht Fünfbettenzimmer, zwölf Dreibettenzimmer, 14 Zweibettenzimmer und zehn Einbettzimmer. Die Einweihung des Hauses wurde am 16. Mai 1961 gefeiert. Gleichzeitig wurde die ehemalige Frauenklinik am Grambeker Weg aufgegeben.

Der Altbau des Krankenhauses wurde zu einem Schwesternheim umgestaltet.

Anfang der 1980er Jahre wurde eine umfangreiche Um- und Erweiterungsmaßnahme für das Krankenhaus vorbereitet, zu der auch die Aufstockung um ein drittes Obergeschoss gehörte.

In den 1990er Jahre wurde über die Zukunft des Städtischen Krankenhauses lange und intensiv diskutiert. Am Ende stand der Zusammenschluss der Krankenhäuser in Mölln und Ratzeburg „DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg gGmbH“ und schließlich die Aufgabe des Krankenhausstandortes Mölln.

Das Gebäude des Krankenhauses dient als Praxisklinik weiterhin der medizinischen Versorgung der Bevölkerung.

 

Luftbild des Areals, 1998
Dr. Hans Rottmann, Büste von Karlheinz Goedtke
Richtkranz über dem Bau des städtischen Krankenhauses, 1958
Blick auf den Haupteingang, 1962
Röntgenabteilung des Krankenhauses, 1993
1. Spatenstich durch Innenminister Dr. Barschel für Erweiterungsbau, 1983
Städtisches Krankenhaus mit Erweiterungsbau und Aufstockung, 1988
75 Jahre Krankenhaus, Übergabe "Störche" durch Karlheinz Goedtke, 1988

Fotos aus früheren Monaten