Firma Matz und Norddeutsche Sportbootwerft

  • Firmen und Gewerbebetriebe

Holzhandel und Holzverarbeitung haben in Mölln eine lange Tradition. Zwei ganz unterschiedliche Betriebe stellen wir in diesem Monat mit historischen Aufnahmen vor.

Zumindest den älteren Möllnern ist die Firma Herbert Matz KG am Wasserkrüger Weg 127 noch ein Begriff, die seit 1950 als Holzhandlung existierte und zum Ende des Jahres 1989 abgemeldet wurde. Nach langen Planungen und Diskussionen wurde zum Jahreswechsel 1990/91 mit dem Bau von Wohn- und Geschäftshäusern auf dem Gelände begonnen. Durch die Neugestaltung erhielt dieser Teil des Wasserkrüger Weges ein völlig neues Gesicht.

 

Am Görlitzer Ring in der Waldstadt gründete Wilhelm Karlisch seine Sportbootswerft. Der aus Ostpreußen stammende Bootsbauer Wilhelm Karlisch (1905-1969) war als Kompagnon in der 1923 von Willy Empacher gegründeten Werft in Königsberg tätig, die neben Segel- und Motoryachten auch Eissegelboote herstellte. 1946 meldete er seinen Bootsbau- und Holzverarbeitungsbetrieb in Mölln an. Er war von 1951 bis 1958 gemeinsam mit Carl Sörensen und danach alleine Inhaber der „Norddeutschen Sportbootwerft“. Karlisch entwarf und baute für den Rudertrainer Karl Adam den bei den Olympischen Spielen erfolgreichen Achter („Gold-Achter“).

Alle Artikel