Sprungziele

Theater, Kostüme und Verkleidung

  • Foto des Monats
  • Freizeit, Feste und Veranstaltungen

Es liegt in der Natur der Sache, dass dort, wo viele Veranstaltungen stattfinden, auch oft farbenfrohe Kleidung, ja auch Kostüme zu sehen sind. Die Häufigkeit und Vielfalt von Veranstaltungen in den vergangenen Jahrzehnten in Mölln ist sicherlich den älteren Möllnern noch bekannt. Bei unserer Auswahl können wir weit in die Geschichte zurückgreifen.

Der Möllner Schützenverein existierte bekanntlich lange vor der Erfindung der Fotografie. Für unsere Zwecke gab es aber beispielsweise schon 1908 viel zu sehen, wie das erste Foto beweist. Man nutzte die Gelegenheit des Schützenfestes, sich nicht nur in der damals interessanten Schützenuniform zu präsentieren, sondern der Anlass diente zugleich für die Aufnahme besonderer Fotos. Frauen scheinen aus unbekannten Gründen nicht zu existieren, dafür aber die Kinder mit wahrhaft sehenswerter Kleidung. Besonders die Kopfbedeckungen fallen auf.

Vor über hundert Jahren wurde in Mölln eifrig Theater gespielt. Im Archiv finden sich viele Hinweise, auch Fotos auf Aufführungen in großer Besetzung so wie hier im Jahr 1909. „Wie die Alten sungen“ hieß das Stück, für das man sich mit großem Aufwand kostümiert hatte.

Der Damenturnverein Mölln ist im Jahr 1908 in Verkleidung zu sehen. Es ist zu vermuten, dass es bei der Beschriftung des Fotos „Wintervergnügen – Tanz der Holländerinnen“ seinerzeit um eine Veranstaltung des Vereins ging, für die man hier probte. Winter war es allerdings auf dem Bild gewiss nicht.

Im Jahre 1962 sehen wir hier den traditionellen Umzug anlässlich des Kindervogelschießens in der Hauptstraße. Vorneweg wie in jedem Jahr die Königspaare der Pestalozzi-, Hempschört- und Schäferkampschule, gefolgt von Lehrern und Schulleitung. Farbenprächtige Kostüme gehörten stets dazu, und wie man sieht, konnte auch das Wetter die Freude am Umzug nicht nehmen.

Zu den über Jahrzehnte beliebtesten Veranstaltungen des MSV gehörte der Maskenball. Wir sehen bei Sichtung des Archivmaterials nicht nur wie hier im Jahre 1996, sondern eigentlich in jedem Jahr unglaublich phantasievolle, mit erheblichem Aufwand gefertigte Kostüme.

Schließlich noch einmal die Schützen, diesmal in völlig anderer, uns aber vertrauter Uniform im Jahr 2007. Zum Umzug in jenem Jahr gehörte nicht nur Till Eulenspiegel alias Mario Schäfer sondern auch Besuch von „närrischen Gästen“, die nicht minder farbenprächtig auftraten.

Alle Fotos des Monats

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.