Brückenschlag

  • Verkehrswege und Verkehrsmittel

Wie in einem anderen Kapitel bereits festgestellt, ist Mölln zwar nicht das Venedig des Nordens, kann aber dennoch eine große Anzahl von Brücken vorweisen. Hier beschäftigen wir uns nun mit den kleineren, auch innerstädtischen Überwegen.

Die ersten beiden Fotos passen zur Jahreszeit, zeigen sie doch zwei Brücken zur Winterzeit, nämlich die frühere Brücke über den Mühlengraben, wie sie 1955 ausgesehen hat und schließlich die Fußgängerbrücke über den nördlichen Ausläufer des Schmalsee im Jahre 1985.

Der Wallgraben wurde bis 1994 durch eine auffällige Konstruktion überquert, den die Möllner spöttisch „Magistratsgalgen“ nannten. Sie hat allerdings nicht sehr lange gehalten und wurde 1994 dann durch die heutige Konstruktion ersetzt; auf unserem Foto wird sie gerade feierlich durch Till alias Mario Schäfer eingeweiht.

Im Pinnautal finden wir auch heute noch zwei Straßenbrücken; hier die jeweiligen Vorgänger, die Schafbrücke im Jahre 1989 und weiter nördlich die Pinnaubrücke im Jahre 2001

Ein interessanter Anblick bietet sich beim Abriss der alten Brücke am Vorkamp; sie wurde im Jahre 1986 ersetzt.

Weil bereits 1973 gebaut, fällt vielen Möllnern nicht einmal mehr auf, dass seither der Lankauer Weg die Eisenbahn mittels einer Brücke überquert, die im Übrigen dort auch die Straßenführung dramatisch verändert hat; auf unserem Foto der Bau der Brücke.

Alle Artikel