Stellenausschreibung Gleichstellungsbeauftragte

  • Stellenangebote

Die Stelle ist unbefristet in Teilzeit (Hälfe der regelmäßigen tariflichen Arbeitszeit: 19,50 Std./wchtl.) zu besetzen. Die Gleichstellungsbeauftragte ist organisatorisch unmittelbar dem/der Bürgermeister*in als Dienstvorgesetzte/r unterstellt. Dabei ist sie in der Ausübung der nach dem Gleichstellungsgesetz übertragenen Aufgaben und Rechten fachlich weisungsfrei. Sie wird zudem von der Stadtvertretung bestellt. Sie ist in der Ausübung ihrer Tätigkeit von fachlichen Weisungen unabhängig. Die allgemeine Dienstaufsicht wird von dem/der Bürgermeister*in wahrgenommen. Die Gleichstellungsbeauftragte trägt insbesondere zur Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern innerhalb der Verwaltung / Selbstverwaltung und in allen gesellschaftlichen Bereichen der Stadt Mölln und des Amtes Breitenfelde bei

Wesentliche Aufgaben der Stelle sind daher:

  • Unterstützung der Dienststellenleitung bei der Umsetzung der Gleichstellungsziele
  • Mitwirkung bei Vorhaben, Entscheidungen, Programmen und Maßnahmen der Stadt, die
  • Auswirkungen auf die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Anerkennung der gleichwertigen Stellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft haben
  • Beteiligung an Personalentscheidungen und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Personal und dem Personalrat
  • Beratung und Information von Rat suchenden Beschäftigten, Frauen, Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen regelmäßiger Sprechstunden
  • Vermittlung bei herangetragenen Konflikten innerhalb der Stadtverwaltung Mölln
  • Initiierung, Planung und Mitwirkung/Durchführung von frauen- und gleichstellungsrelevanten
  • Maßnahmen, Projekten und auch öffentlichen Veranstaltungen
  •  Aktive Mitarbeit in Gremien und Netzwerken; Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Gruppen,
  • Verbänden, Vereinen, Institutionen, Betrieben und Behörden
  •  Wahrnehmen der Öffentlichkeitsarbeit für den Aufgabenbereich
  •  Erstellung und Vorstellung eines jährlichen Tätigkeitsberichtes (gegenüber Stadtvertretung)

Eine Änderung der Aufgaben bleibt vorbehalten.
 

Die Stelle erfordert:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium im Bereich der Sozialwissenschaften, (Sozial-) Pädagogik, Politik- und Rechtswissenschaften oder in einem vergleichbaren Studiengang, der zur Übernahme der vorgenannten Aufgaben befähigt
  • Fundierte Kenntnisse in der Frauen- und Genderforschung
  • Förderlich sind Kenntnisse und Erfahrungen aus beruflichen Tätigkeiten in der Frauenund/oder Gleichstellungspolitik und Zusatzqualifikationen, die zur Übernahme der beschriebenen Aufgaben befähigen
  • Erfahrungen in der Netzwerkarbeit und in der Zusammenarbeit mit kommunalpolitischen Gremien
  • Großes Interesse an gesellschaftlichen und sozialen Themen
  • Hohes Maß an Eigeninitiative
  • Gute organisatorische Befähigungen und ein selbstständiges Arbeiten
  • Kommunikations-und Präsentationskompetenzen
  • Kooperations- und Konsensfähigkeit
  • Ein zielgruppen- und lösungsorientiertes Handeln
  • Ein sicheres und authentisches Auftreten im Spannungsfeld zwischen Interessenvertretung, Politik, Verwaltung und Gesellschaft
  • Einen sicheren Umgang mit den gängigen Office-Programmen (Word, Excel und Outlook)

 

Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie direkt anhängend.

Alle Nachrichten