Bundestagswahl am 26.09.2021

  • btw2021
  • Neuigkeiten
  • Pressemitteilungen

Beantragung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen, Anträge auf Eintragung ins Wählerverzeichnis (für Deutsche im Ausland / Rückkehrer (Deutsche) aus dem Ausland) sowie allgemeine Informationen

Bundestagswahl am 26.09.2021

Beantragung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen, Anträge auf Eintragung ins Wählerverzeichnis (für Deutsche im Ausland / Rückkehrer (Deutsche) aus dem Ausland) sowie allgemeine Informationen

Der Internetwahlschein

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mit dem Internetwahlschein haben Sie die Möglichkeit, Wahlscheine und Briefwahlunterlagen leicht und unkompliziert online ab dem 16.08.2021 zu beantragen.

Alle notwendigen Daten zum Ausfüllen des Online-Wahlscheinantrages können Sie unter anderem Ihrer Wahlbenachrichtigung, welche bis zum 05.09.2021 zugestellt sein wird, entnehmen.

Nach dem Absenden des Antrages erhalten Sie eine E-Mail, die den Eingang des Wahlscheinantrages bestätigt und Sie können sich eine Zusammenfassung des Antragsvorgangs als PDF-Dokument ausdrucken oder speichern.

Zur Beantragung klicken Sie bitte hier:

https://www.wahlschein.de/1053090

 

Weitere Möglichkeiten für die Beantragung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen

Sie können den Wahlscheinantrag auch persönlich bei Ihrer Gemeindebehörde, während der allgemeinen Öffnungszeiten, postalisch, per Fax (04542/803339), online unter www.moelln.de oder aber auch per E-Mail an: wahl(at)moelln.de, stellen. Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich.          

 

Öffnungszeiten Briefwahllokal (in Mölln, Wasserkrüger Weg 14):

Montag – Freitag: 08:30 Uhr – 12:00 Uhr

Donnerstag: 15:00 Uhr – 18:00 Uhr

Zusätzlich stehen Ihnen die Öffnungszeiten der Außenstellen in 23881 Breitenfelde, Borstorfer Straße 1 zur Verfügung:

Dienstag: 13:00 Uhr – 18:00 Uhr

Donnertag: 08:00 Uhr – 12:00 Uhr

 

Sie haben keine Wahlbenachrichtigung erhalten?

Auch wenn Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben sollten, steht Ihnen trotzdem Ihr Wahlrecht zu, soweit Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Am Wahltag können Sie mit Ihrem Personalausweis das Wahllokal aufzusuchen und somit an der Bundestagswahl teilnehmen, soweit Sie auch im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

 

Auch können Sie ohne Wahlbenachrichtigung Briefwahlunterlagen ab dem 16.08.2021 beantragen. Dieses können Sie schriftlich, per Fax (04542/803-339), per E-Mail (wahl(at)moelln.de), online unter www.moelln.de oder persönlich im Bürgerservice Mölln, Wasserkrüger Weg 14 in 23879 Mölln, oder in der Außenstelle Breitenfelde, Borstorfer Straße 1 in 23881 Breitenfelde, vornehmen.

 

 

Informationen für Deutsche im Ausland (Anträge auf Eintrag ins Wählerverzeichnis/Übersendung von Briefwahlunterlagen)

Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, bezeichnet man auch als Auslandsdeutsche. Sie werden nicht von Amts wegen in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an Bundestagswahlen teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis der zuständigen Gemeinde stellen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Bundeswahlleiters:

Deutsche im Ausland - Der Bundeswahlleiter

 

 

Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis:

Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis für im Ausland lebende Deutsche (bundeswahlleiter.de)

 

Der Antrag muss  bis spätestens zum 05.09.2021 im Original unterschrieben bei der Gemeindebehörde eingegangen sein.

 

 

Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis für Rückkehrer (Deutsche) aus dem Ausland

Kehren Deutsche, die im Ausland gelebt haben und in dieser Zeit nicht für eine Wohnung gemeldet waren, in das Inland zurück und melden sich hier wieder für eine Wohnung an (Rückkehrer aus dem Ausland) gelten §§ 16,18 Bundeswahlordnung (BWO)

 

Es ist eine Antragstellung (förmlicher Antrag) bei der Gemeinde am Zuzugsort erforderlich, wer sich nach dem 42. Tag (ab 15.08.2021), aber vor dem 21. Tag (bis 05.09.2021) vor der Wahl anmeldet. Anträge erhalten Sie bei Ihre Gemeindebehörde.

Wer aus dem Ausland nach Deutschland zieht, muss bis zum 21. Tag (05.09.2021) vor der Wahl – also schon vor seinem Umzug nach Deutschland – bei der Gemeinde des Zuzugsorts einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis für im Ausland lebende Deutsche stellen.

Umzug innerhalb Deutschlands

Um wählen zu können, muss ein Wahlberechtigter ins Wählerverzeichnis eingetragen sein. Stichtag für die Eintragung ins Wählerverzeichnis von Amts wegen ist bei der Bundestagswahl der 42. Tag (15.08.2021) vor der Wahl.

Umzug in eine andere Gemeinde und Ummeldung bis einschließlich am 42. Tag vor der Wahl

Die Eintragung in das Wählerverzeichnis des neuen Wohnortes erfolgt von Amts wegen. Das Wahlrecht wird am neuen Wohnort ausgeübt. Das gilt auch für Personen, die zuvor im Ausland gewohnt haben und nach Deutschland ziehen.

Umzug und Ummeldung in der Zeit vom 41. (15.08.2021) bis zum 21. Tag (05.09.2021) vor der Wahl

Die Aufnahme in das Wählerverzeichnis des neuen Wohnortes erfolgt nur auf Antrag. Wird ein Antrag nicht gestellt, verbleiben Umziehende im Wählerverzeichnis des bisherigen Wohnortes und üben am bisherigen Wohnort das Wahlrecht aus, und zwar entweder vor Ort oder durch Briefwahl.

Wer aus dem Ausland nach Deutschland zieht, muss bei der Gemeinde des Zuzugsorts einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis für Rückkehrer stellen.

Umzug und Anmeldung nach dem 21. Tag (05.09.2021) vor der Wahl

Umziehende verbleiben im Wählerverzeichnis des bisherigen Wohnortes und üben dort das Wahlrecht aus, und zwar entweder vor Ort oder durch Briefwahl.

Wer aus dem Ausland nach Deutschland zieht, muss bis zum 21. Tag vor der Wahl – also schon vor seinem Umzug nach Deutschland – bei der Gemeinde des Zuzugsorts einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis für im Ausland lebende Deutsche stellen.

Rechtsgrundlagen

Bundestagswahl:

§§ 16,18 BWO (Bundeswahlordnung)

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Gemeindebehörde

 

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Ellen Draeger

Telefon: 04542/803-337

Telefax: 04542/803-339

E-Mail: wahl@moelln.de

Alle Nachrichten