Bekanntmachung für eine Konzeptvergabe der Stadt Mölln für die Grundstücke Seestraße 45 und 46 in Mölln

  • Amtliche Bekanntmachungen
  • Ausschreibungen

Die Stadt Mölln beabsichtigt die Veräußerung der Grundstücke in der Seestraße 45 und 46 mit einer Größe von ca. 250 m² im Rahmen einer Konzeptvergabe. Auf den Grundstücken soll eine Bebauung geplant werden, welche in erster Linie ein Gastronomieangebot in Seenähe beinhaltet. Zusätzlich können touristische Angebote oder eine Wohnnutzung realisiert werden.

Das Grundstück befindet sich in der Möllner Altstadt in einer attraktiven Lage direkt am Stadtsee. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich ein Bootsverleih mit einem Fahrgastschifffahrtsbetrieb, sowie das mittelalterliche Heiligen-Geist Hospital, welches als Veranstaltungsort genutzt wird. Ausschlaggebend für eine Entwicklung des gastronomischen und touristischen Potentials ist an dieser Stelle vor allem die 2021/2022 anstehende Neuordnung der Freianlagen im Bereich des Stadtseeanlegers, einschließlich der Realisierung einer umlaufenden Steganlage mit Möglichkeiten zum Verweilen.

Neben baukulturellen Qualitäten wird für den Zuschlag die Qualität des Nutzungskonzeptes ein entscheidendes Kriterium sein. Bewerben können sich Einzelinvestoren in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten oder Bietergemeinschaften.

Die Bewertung erfolgt durch ein Bewertungsgremium anhand qualitativer Kriterien. Darüber hinaus erfolgt die Konzeptvergabe unter Einsatz transparenter Eignungskriterien nach dem Festpreisprinzip mit anschließender Anhandgabe. Der Festpreis ergibt sich aus dem Endwertgutachten.

 

Die Bewerbung muss bis einschließlich 09.12.2020 bei der Verfahrensbetreuerin eingegangen sein.

 

Alle Nachrichten