Weitere Veranstaltungen bis Ende August abgesagt

  • Corona
  • Neuigkeiten
  • Pressemitteilungen
© Jochen Buchholz

Das Geschehen rund um das Auftreten des Coronavirus und die Empfehlungen bzw. Anordnungen der Bundesregierung und der örtlichen Behörden in Bezug auf die Durchführung von Veranstaltungen sind eindeutig. Gemäß der Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) sind Großveranstaltungen ab 1.000 Besucher in Schleswig-Holstein vorerst bis Ende August diesen Jahres untersagt

Tourismus- und Stadtmarketing Mölln sagt weitere Veranstaltungen bis Ende August ab:

  • Pfingstkonzert (am 1. Juni)
  • Kurpark Spektakel (vom 4. bis 5. Juli), 
  • Cocktail-Night (am 25. Juli)
  • Möllner Altstadtfest (vom 21. bis 23. August)

Das Geschehen rund um das Auftreten des Coronavirus und die Empfehlungen bzw. Anordnungen der Bundesregierung und der örtlichen Behörden in Bezug auf die Durchführung von Veranstaltungen sind eindeutig. Gemäß der Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) sind Großveranstaltungen ab 1.000 Besucher in Schleswig-Holstein vorerst bis Ende August diesen Jahres untersagt.

Das Tourismus- und Stadtmarketing Mölln folgt diesen Auflagen und sagt alle Veranstaltungen bis Ende August ab, da diese entweder deutlich über 1.000 Besucher liegen oder die Besucher vorwiegend der Risikogruppen zugerechnet werden. Dies betrifft das Pfingstkonzert (am 1. Juni), das Kurpark Spektakel (vom 4. bis 5. Juli), die Cocktail-Night (am 25. Juli) und das Möllner Altstadtfest (vom 21. bis 23. August).

„Das Team des Tourismus- und Stadtmarketing Mölln ist von diesen Entwicklungen sehr betroffen, doch die Gesundheit und das Wohlbefinden der Aussteller, Künstler, Besucher und letztlich der gesamten Gesellschaft stehen im Mittelpunkt.“, so Jochen Buchholz, Kurdirektor in Mölln.

„Die aktuellen Herausforderungen bei Veranstaltungen machen sich natürlich auch bei uns bemerkbar.“, stellt Dennis Bluhm, Geschäftsführer der Möllner Sportvereinigung fest. „Nach Abstimmung mit unserer Abteilung Leichtathletik-Trimm Dich, die federführend für die Organisation des City Laufes ist, haben wir uns zusammen mit der Stadt Mölln entschlossen selbigen dieses Jahr abzusagen. Über 600 Läufer kommen jährlich aus ganz Schleswig-Holstein nach Mölln wegen diesem Event und genießen neben dem Sport in toller Atmosphäre auch das Altstadtfest, welches Untrennbar mit der Sportveranstaltung zusammenhängt. Die Absage ist uns natürlich nicht leichtgefallen, aber mit den aktuellen Vorrausetzungen für eine Veranstaltung dieser Größe der richtige Weg.“

Trotzdem hat sich die MSV mit der genannten Abteilung Gedanken gemacht, um unsere Stadt gewohnt in Bewegung zu halten und will den City Lauf als reinen Stadtlauf abhalten. Dies in digitaler Form und für jede Abteilung der MSV mit einem kleinen Startgeld belegt. Dazu werden die Streckenlängen vorgeben, die jeder mit einem Trackingsystem (per App über Smartphone oder Smartwatch) erfassen kann und dann per E-Mail z.B. als Screenshot an die MSV übermittelt. Dafür erhält jeder Läufer ein Shirt und eine Urkunde. Bei der reinen Onlineanmeldung des jeweiligen Läufers kann dann bestimmt werden, welche Abteilung der MSV das Startgeld erhalten soll. „Weitere Infos und einen Startzeitraum werden wir seitens des Vereins in den nächsten Wochen veröffentlichen.“, so Dennis Bluhm weiter. „Auf diese Weise sind unsere Mitglieder mit dem richtigen Abstand sportlich aktiv und lassen ihrer geliebten Sportart läuferisch zweckgebundene Hilfen zukommen - …einfach Zusammenhalt erlaufen!“

„Sicherheit und Gesundheit stehen an erster Stelle.“, das ist die Prämisse von Ines Mahnke, die als Geschäftsführerin des Lebenshilfewerkes Mölln-Hagenow zusammen mit den Leitungskräften die auch Verantwortung für die Sicherheit und das Wohlergehen von 2.000 Menschen trägt. „Die Absage des Altstadtfestes 2020 ist somit die richtige Entscheidung. Trotzdem werden wir die wunderbaren und spannenden Begegnungen sowie den gemeinsam erlebten Spaß eines jeden Altstadtfestes vermissen. Wie überall auf der Welt bleiben wir dennoch – virtuell – verbunden und in Kontakt. Über die Homepage des Lebenshilfewerkes Mölln-Hagenow (www.LHW-zukunft.de) können alle Interessierten viele Informationen über unsere Aktionen und Angebote während der Corona-Krise finden. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder ausgelassen mit Ihnen feiern können – bis dahin genießen wir die Vorfreude! Bleiben Sie gesund!“

Auch die Mitglieder des Round Table 126, ein weiterer Partner des Altstadtfestes, machen sich Gedanken zu Alternativen. „Trotz der Absage des Möllner Altstadtfestes, lotet der Round Table 126 Ratzeburg derzeit Möglichkeiten aus, das beliebte Entenrennen auf dem Möllner Mühlenbach zu veranstalten.“, sagt Lars Sturm Präsident des Round Table 126.

Insbesondere im Zusammenhang mit dem beliebten Flohmarkt auf dem Fest tauchen viele Fragen bezüglich der Rückabwicklung bereits gemieteter Standplätze auf. Das Tourismus- und Stadtmarketing Mölln bietet allen, die bereits einen Flohmarktplatz gemietet und bezahlt haben, zwei Optionen an. Die bereits erworbenen Tickets werden auf das nächste Jahr (29. August 2021) umgebucht, sodass der gewünschte Standplatz erhalten bleibt. Die Tickets behalten daher ihre Gültigkeit. Alternativ können bereits erworbene Original-Tickets an die Tourist-Information Mölln mit Angaben zur Bankverbindung für eine Rückerstattung zurückgesendet werden. Der Betrag wird dann umgehend auf das Konto überwiesen. Fragen zur Abwicklung beantwortet die Tourist-Information unter 04542 85688-90.

Doch das Team um den Möllner Kurdirektor blickt auch zuversichtlich in die Zukunft. Es wird bereits an Alternativkonzepten gearbeitet, die auf ihre Umsetzung geprüft werden, sobald die rechtlichen Rahmenbedingungen feststehen. Außerdem hoffe man, alle Partner und Besucher im nächsten Jahr wiederzusehen.

Alle Nachrichten