Weiterhin Verzögerungen bei der Abfuhr von Rest- und Bioabfallbehältern

Die für die Müllabfuhr in den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn zuständige Abfallwirtschaft Südholstein GmbH (AWSH) hat informiert, dass sich die Leerung der Rest- und Bioabfallbehälter weiterhin um mehrere Tage verzögert. Die genauen Abfuhrtermine können über die homepage der AWSH (www.awsh.de) oder die AWSH-app „AWSH-wervolle Termine“ abgerufen werden. Telefonische Hinweise sind unter der kostenlosen Hotline 0800/2974001 erhältlich. Es wird dringend empfohlen, die entsprechenden Abfallbehältnisse erst zu diesen Terminen an die Straße zu stellen. Vermehrt angefallener Abfall kann in Plastiktüten (Restabfall) oder Papiertüten (Bioabfall) neben die Behälter gestellt werden. Dieser wird dann bei der nächsten Behälterleerung mitgenommen. Außerdem kann „überschüssiger Abfall“, der im Rahmen der verspäteten Abfuhr anfällt, kostenfrei auf einem der Recyclinghöfe (z.B. in Grambek) kostenfrei angeliefert werden. Die Leerung von Altpapierbehältnissen und die Abholung der gelben Säcke sind von den Verzögerungen nicht betroffen. Bitte beachten Sie die beigefügten Informationen der AWSH und  informieren Sie ggf. auch Ihre Nachbarn, Freunde und Bekannte. Wir bedauern die eingetretenen Verzögerungen bei der Müllabfuhr, weisen aber darauf hin, dass die Stadt Mölln keine Möglichkeiten hat, die Prozesse zu beschleunigen. Sowohl die AWSH als auch die betroffenen Kreisverwaltungen sind nach Kräften bemüht, so bald als möglich eine Normalisierung bei der Müllabfuhr zu erzielen.