Salz als verbindender Aspekt der Regionen

Am Donnerstag, 23. März 2017statteten26 französische Schüler, ihre deutschen Austauschpartner vom Marion-Dönhoff-Gymnasium sowie die 4 begleitenden Lehrkräfte dem Stadthaus einen Besuch ab und wurden dort von Bürgermeister Jan Wiegels begrüßt. Als Übersetzerin fungierte der Lehrerin Gönna Grüneberg aus Mölln.

Die Möllner Schülerinnen und Schüler haben ein interessantes Programm für ihre Gäste vorbereitet. Auf dem Programm des 8-tägigen Besuches stehen u. a. eine Exkursion in die Hansestadt Lübeck und eine Schifffahrt im Hamburger Hafen mit Erkundung der Hafen City sowie eine Exkursion nach Lüneburg mit Besuch des Salzmuseums und Besichtigung der Altstadt. Die französischen Gäste werden auch am Unterricht ihrer deutschen Austauschpartner teilnehmen und die Stadt erkunden. Im gemeinsamen Unterricht wird der thematische Schwerpunkt des Austausches erarbeitet – „Salz als verbindender Aspekt unserer Regionen“ (Meersalz der Atlantikküste – Salzgewinnung in Lüneburg – Mölln als Station an der Alten Salzstraße ins Handelszentrum Lübeck)  

„Wir sind sehr froh, dass dieser Austausch mit Santenay, Pays de la Loire zustande gekommen ist. Die Austauschpartner haben sich bereits im Oktober letzten Jahres kennen gelernt, als die Möllner Schüler in Frankreich waren und dort am Leben ihrer französischen Austauschpartner teilnehmen konnten“ berichtet Gönna Grüneberg. „Wir hoffen, dass es auch in den kommenden Jahren auf beiden Seiten genügend interessierte Schülerinnen und Schüler gibt, die sich dem Wagnis Austausch stellen und offen sind für neue Begegnungen.“

Unterstützt wird der Austausch unter anderem durch die finanzielle Unterstützung des Deutsch-französischen Jugendwerkes, das Schüleraustausch-Projekte großzügig bezuschusst.

Schülerbesuch im Stadthaus am 23.03.2017