Beschränkung des Autoverkehrs auf dem historischen Marktplatz

Historischer Marktplatz –

Beschränkung des Autoverkehrs in der Sommersaison

Der historische Marktplatz im Herzen der Möllner Altstadt soll insbesondere in den Sommermonaten weitgehend autofrei sein. Deshalb ist er – wie in den Vorjahren – nur durch Anlieger und nur in der Zeit von 6 bis 13 Uhr befahrbar.

Der mechanische Absperrpfosten, der bisher den historischen Marktplatz ab 13 Uhr vor unzulässigem Kraftfahrzeugverkehr geschützt hat, ist jetzt durch einen elektrisch versenkbaren Poller ersetzt worden. Dadurch entfällt das tägliche Aufstellen und Abbauen per Hand, eine Zeitschaltuhr sorgt dann für die Einhaltung der „Sperrzeit".

Die Anwohner haben – jeweils mit einer Ausnahmegenehmigung der Kreisverkehrsaufsicht – von der Stadt einen Funksender für den Poller erhalten, um ihr Haus auch nach 13 Uhr mit dem Auto erreichen zu können. Rückfragen beantwortet Frau Karin Heidensohn (Bauverwaltung, Tel. 803-395, E-Mail karin.heidensohn@stadt-moelln.de). Für technische Fragen steht Herr Dirk Lewenhagen (Leiter Straßenbau, Tel.: 803-194, E-Mail dirk.lewenhagen@stadt-moelln.de) zur Verfügung.

Die Sommerregelung gilt ab dem 2. Mai 2013; um 13.00 Uhr geht der Poller in den Echtbetrieb.