„Möllner Wege“ : ein neuer Stadtplan für Mölln

Unter Federführung der Möllner Klimaschutzmanagerin, Frau Estrella Piechulek, ist ein neuer innovativer Stadtplan für die Stadt Mölln entstanden. Unter dem Motto „Möllner Wege: mit dem neuen Stadtplan besser ankommen“ soll die Karte insbesondere Radfahrer, Fußgängern sowie Nutzern des öffentlichen Personennahverkehrs dienen. Der Plan informiert über Radverkehrsanlagen, vorhandene Steigungen und Radabstellplätze sowie auch über Verhaltensregeln, Schulwege und Bus- und Bahnhaltestellen.Beteiligt an der Erstellung warenneben den städtischen Einrichtungen auch Schulen und die Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC).

Nach den Erhebungen des Klimafreundlichen Verkehrskonzeptes aus dem Jahr 2012 sind in Mölln rund die Hälfte aller zurück gelegten Wege weniger als 3 km lang, drei Viertel aller Wege verbleiben innerhalb der Stadt. Gerade auf diesen Kurzstrecken hat die Nutzung des Fahrrads sehr viele Vorteile.

Auch bei einer Kleinstadt wie Mölln kann es schwierig sein, den kürzesten, sichersten oder attraktivsten Weg und das dafür beste Verkehrsmittel zu finden, besonders, wenn man den gewohnten Aktionsradius verlässt. Hier bietet der neue Stadtplan eine gute Übersicht der möglichen Wege und erhöht damit die Entscheidungsfreiheit bei der Wahl über die passenden Verkehrsmittel für den jeweiligen Weg.

Der Stadtplan wird ab Ende April 2017 in einer digitalen Form unter www.moelln.de/klimaschutz und, solange der Vorrat reicht, auch in Papierform kostenfrei im Stadthaus, im Bürgerbüro und beim Fahrradhändler zur Verfügung gestellt.

Verantwortlich für das Projekt ist die Klimaschutzmanagerin der Stadt Mölln, Frau Estrella Piechulek, die in Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums (BMUB) zur Stärkung der nachhaltigen Mobilität fungiert.

 Neuer Stadtplan für Mölln

Von links nach rechts: Bürgermeister Jan Wiegels, Klimaschutzmanagerin Estrella Piechulek und Frau Monika Pöhls vom rundum Verlag.