Bundeswehrverwaltungsschule verkauft

In Mölln entsteht ein neuer Stadtteil

Nachdem sich immer deutlicher abzeichnete, dass die ehemalige Bundeswehrverwaltungsschule (heute: ZAW) an der Hindenburgstraße spätestens im September 2012 ihre Pforten schließen würde, hat sich die zuständige Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) mit der Vermarktung des Objektes befasst. Nun gibt es nach einiger Zeit des Leerstandes einen großen Fortschritt: Die Lauenburgische Treuhand GmbH hat eine Investorengruppe gefunden, die auf dem Gelände einen komplett neuen Stadtteil mit "sozialem Modellcharakter" errichten möchte. Jung und Alt gemeinsam in einem Wohnzentrum, das auch Dienstleistungsbetriebe beherbergen soll, so steht es auf dem Papier und dies soll schnellstmöglich mit konkreten Planungen belegt werden. Besonders froh ist Bürgermeister Jan Wiegels darüber, dass es sich bei der Investorengruppe um Personen handelt, die mit der Region eng verbunden sind. Vorgesehen ist der Abschluss der Planungen etwa Mitte 2015, jedoch könnte mit den ersten Umbauarbeiten im Bestand schon in wenigen Monaten begonnen werden.