Anbau des Marion-Dönhoff-Gymnasiums geht zügig voran

Die städtischen Erweiterungsbauten schreiten voran, beim neuen Klassentrakt für das Marion-Dönhoff-Gymnasium laufen die Bauarbeiten zügig. Am 16. August konnte bereits das Richtfest gefeiert werden.

Lang und nicht immer einfach waren die Beratungen und Vorplanungen zum Erweiterungsbau des Gymnasiums, ehe Anfang des Jahres das Architekturbüro Bauwerk (Mölln) den Bauantrag einreichen konnte. Seit dem ersten Spatenstich Mitte Juni wächst der Bau in die Höhe, und so konnte in der dritten Augustwoche gerichtet werden. Ende 2013 sollen die Schüler ihre neuen Klassenräume und einen Mehrzweckraum nutzen können.

Bürgermeister Wiegels begrüßte zunächst die Anwesenden und bedankte sich bei allen am Bau Beteiligten für den Fortschritt und die Einhaltung des Bauzeitenplanes(siehe unten „Chronologie“) . Wie schon beim 1. Spatenstich wurde auch das Richtfest untermalt von der Samba-Zamba AG.

Direktor Dr. Eggers dankte allen Beteiligten herzlich, die sich für den Anbau am Marion-Dönhoff-Gymnasium Mölln engagiert haben und am Bau beteiligt sind. Die Planung des Neubaus ist vom Architekten und von den Planern so durchgeführt worden, dass der Schulbetrieb so geringfügig wie möglich beeinträchtigt wird. Dieser ausgezeichneten Vorarbeit der Verantwortlichen ist zu verdanken, dass bisher alle Bauabläufe funktionieren, alle Termine eingehalten wurden und die keine zusätzlichen Kosten entstanden.

Nach dem Richtspruch der Handwerker konnte der Anbau besichtigt werden

Hintergrund / Chronologie

−     Schulentwicklungsplan 2011 stellt Raumbedarf für das MDG fest

−     Anfang 2012 wird eine Studie erstellt, die die Schaffung zusätzlicher Klassenräume im vorhandenen Gebäude untersucht. Ergebnis: negativ

−     Schulausschuss empfiehlt im April 2012 die Errichtung eines neuen Gebäudes für fünf Klassenräume in einem zweigeschossigen Gebäude

−     Zunächst Realisierung durch Stadtwerke Mölln GmbH und Anmietung durch Stadt Mölln geplant. Auswahl Architekt und Erstellung Vorplanung im Sommer/Herbst 2012.

−     Im Dezember 2012 Entscheidung für endgültiges Raumprogramm (4 Klassenräume und 1 Mehrzweckraum in einem eingeschossigen Gebäude) und für eine Realisierung durch die Stadt Mölln selbst.

−     Erstellung der Entwurfsplanung und Einreichung des Bauantrages im Januar 2013

−     Erarbeitung der Ausführungsplanung und der Ausschreibungsunterlagen im Februar / März 2013

−     Baugenehmigung am 11.04.2013

−     Durchführung der Vergabeverfahren im April / Mai 2013

−     Baubeginn im Juni 2013 (Erster Spatenstich am 14.06.2013)

Raumprogramm

−     4 Klassenräume (3x60m², 1x 68m²)

−     1 Mehrzweckraum mit Bühne mit 130 m² (erweiterbar um den Klassenraum mit 68m²)

−     Sanitärräume, Hausanschlussraum, Abstellraum

Kosten

−     Verfügbare Haushaltsmittel: 1.095.000,- €

−     Laut aktueller Kostenfortschreibung wird das Budget eingehalten

−     Für die Ausstattung sind gesondert 60.000,- € im Haushalt veranschlagt; hier stehen die Vergabeverfahren noch aus.

Bauzeit

−     Bauzeit ca. 6 Monate

−     Fertigstellung bis Weihnachten 2013 geplant.