Startschuss zum Anbau an das Marion-Dönhoff-Gymnasium

Nachdem der im Jahr 2011 vorgelegte Schulentwicklungsplan einen zusätzlichen Raumbedarf für das Marion-Dönhoff-Gymnasium feststellte, begannen Politiker und Verwaltung zu überlegen, wie dieser am besten zu realisieren wäre.

Eine in Auftrag gegebene Studie kam Anfang 2012 zu dem Schluss, dass die Schaffung zusätzlicher Klassenräume im vorhandenen Gebäude nicht möglich sei. Nach längeren Abstimmungsrunden entschied sich die Stadtvertretung Ende 2012 dafür, ein einstöckiges Gebäude mit 4 Klassenzimmern und einem Mehrzweckraum an die vorhandenen Gebäude anzubauen.

Nach Erstellung aller nötigen Planungen und deren Genehmigung im Frühjahr 2013 konnte Bürgermeister Wiegels am 13.06.2013 zusammen mit dem Schulleiter Dr. Brademann, dem Architekten Ihns und mit tatkräftiger Unterstützung einiger Mitglieder der Schulband Samba Zamba den 1. Spatenstich für den Anbau durchführen. Entstehen werden hier 4 neue Klassenräume mit zusammen fast 250m² und ein 130m² großer Mehrzweckraum, dazu Sanitär- und Abstellräume für etwas mehr als 1 Mio. €.

„Heute beneiden mich alle anderen Bürgermeister“, so Wiegels in seiner Ansprache. „Den Startschuss für ein Schulbauprojekt geben zu können ist in der heutigen Zeit etwas ganz Besonderes.“ Geplant ist die Fertigstellung noch in diesem Jahr.